Eiskalter Genuss: no bake Feigenschnitten mit Brombeeren

No Bake Cake

Auch wenn der Sommer uns momentan mit vielen langen, heißen Tagen verwöhnt und ich mich zurzeit am liebsten von Wassermelone, Eis und Salat ernähre, so möchte ich ab und zu trotzdem nicht auf ein leckeres Stück Kuchen verzichten. Doch die Auslagen in der Bäckerei sprechen mich leider oft nicht an: zu mächtig, zu klebrig, zu viel, zu trocken… Ja, man könnte sagen ich bin etwas wählerisch, was Essen anbelangt. Nicht nur im Sommer. 😉

Also hab ich mich in die Küche begeben, um selbst Kuchen zu machen – aber bei den sommerlichen Temperaturen die Küche durch den Backofen noch weiter aufzuheizen, war auch keine Option! Schließlich haben wir, selbst wenn die Küche kalt bleibt, tagsüber meist 28-30 Grad in der Wohnung.

Ein Kuchen, den man nicht backen muss, war daher schnell die naheliegende Lösung. Sommerlich frisch, schnell zusammen gerührt und im Tiefkühlfach statt im Backofen gebacken. Mit gesunden Zutaten, die nicht zu schwer im Magen liegen, und mit frischen, saisonalen Früchten verfeinert. Ein wahrlich eiskalter Genuss, den es in diesem Sommer noch ein paar Mal öfter geben wird! 😋

no bake Feigenschnitten mit Brombeeren

no bake Feigenschnitten mit Brombeeren

Zutaten

    Für den Boden:
  • 60g Mandeln
  • 35g Haselnüsse
  • 5 getrocknete Feigen
  • 1 EL Kokosöl (leicht erwärmt)
    Für die Füllung:
  • 500g griechischer Joghurt (10% Fett)
  • 70g Kokosöl (leicht erwärmt)
  • 1-2 EL Honig
  • 3 getrocknete Feigen
  • 100g frische Brombeeren plus 6-8 Brombeeren zum Garnieren
  • 1 Msp. Bourbonvanille

Zubereitung

  1. Für den Boden Mandeln, Haselnüsse, Feigen, Kokosöl und 2 EL Wasser in einem Standmixer geben und grob zerkleinern. Zwischendurch die Zutaten noch einmal mit einem Löffel mit einander vermischen und erneut pürieren bis eine klebrige Masse ersteht.
  2. Eine flache Brownie-Backform (18x20cm) komplett mit Frischhaltefolie auslegen und die Nuss-Feigen-Mischung gleichmäßig auf dem Boden verteilen und andrücken. Die Form in das Tiefkühlfach stellen und den Boden für mindestens 30 Minuten fest werden lassen.
  3. Für die Füllung Joghurt, Kokosöl und Honig in ein hohes Gefäß geben und mit dem Stabmixer pürieren. Die Hälfte der Creme aus dem Boden verteilen.
  4. Zur übrigen Masse die Feigen, Brombeeren und Bourbonvanille hinzugeben und erneut mit dem Stabmixer gut pürieren bis sich alle Zutaten gut miteinander vermischt haben. Die Mischung dann auf der weißen Creme verteilen.
  5. Die gefüllte Form mit Frischhaltefolie abdecken und mindestens 3 Stunden im Tiefkühlfach durch frieren lassen.
  6. Zum Servieren den Kuchen aus der Form lösen, etwas antauen lassen und auf einem Schneiderbrett in Schnitten schneiden. Mit frischen Brombeeren garnieren und genießen.

Das Originalrezept stammt aus dem Buch von der wunderbaren Veronika (Link zu ihrem Blog: Carrots for Claire

https://schoenstezeitblog.de/2018/07/23/no-bake-feigenschnitten/

Habt die schönste Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.