herbstlicher Kürbiskuchen

Kürbiskuchen

Wir hoffen sehr, dass euch unser Nachhaltigkeits-November und die bisher dazu erschienenen Beiträge gefallen. Nun sind wir schon in der Monatsmitte angekommen und bevor wir in den kommenden zwei Wochen weitere Artikel im Rahmen dieses besonderen Themen- Monats veröffentlichen werden, kommt heute noch einmal ein zur Jahreszeit passendes Rezept mit Kürbis für euch.

Nicola hat uns mit ihrem Quitten-Gelee schon ein wunderbares Saison-Rezept für November gezeigt. Da der Saisonkalender für den Herbst sehr vielfältig ist, möchten wir euch gerne mit einem weiteren Rezept verwöhnen. Wir möchten euch außerdem zeigen, dass sich für uns das Thema Nachhaltigkeit nicht nur beim Einkauf (hier haben wir euch bereits einige unverpackt Läden vorgestellt), sondern auch bei der Auswahl von Lebensmitteln und somit auch in Rezepten zum Umdenken anregt. Bei unseren Recherchen für die Beiträge in diesem Monat haben wir viele neue Produkte, Läden und Blogs kennen gelernt – und mindestens genauso viele neue Ideen und Inspirationen gefunden.

Regional und Saisonal – echtes Soulfood

Saisonale und regionale Produkte (wie in diesem Fall Kürbis) zu verwenden, ist dabei nur der Anfang. Bei den anderen verwendeten Lebensmitteln wie Kastanienmehl, Reissirup und Eiern achten wir auf das Bio-Siegel – und darauf, was uns gut tut. Ihr merkt: auch das Thema Achtsamkeit spielt hier wieder mit rein. Denn wenn ich mit mir selbst und meinem Körper achtsam umgehe, dann kann ich ebenso achtsam und nachhaltig mit meinem Umfeld und der Umwelt agieren. Es lohnt sich, offen für Neues zu sein und auch einmal Reissirup statt Kristallzucker zu verwenden. Euer Körper wird es euch danken!

Das Kürbis Püree, das wir bereits im Oktober verbloggt haben, findet sich nun auch in diesem Rezept wieder. Wenn euch der Kürbiskuchen schmeckt, lohnt es sich in jedem Fall, sich einen kleinen Vorrat an Kürbis Püree anzulegen. Dann habt ihr nur einmal die Arbeit, könnt das Püree aber vielfältig für den Brotaufstrich oder eben für diesen Kuchen verwenden.

Habt die schönste Zeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert